Donnerstag, 30. Mai 2019

Stauferland Rundfahrt 2019 in Kuchen


 
Wieder einmal ist es soweit. Die RTF in Kuchen steht an. Für mich immer etwas ganz besonderes, da ich hier aufgewachsen bin und jeden Winkel der Strecke und viele Leute des Orga-Teams vom FTSV Kuchen kenne. 

 


Immer wieder schön hier zu starten!

 


Nach dem Gruppenfoto ging es kurz nach sieben los. Wobei es anfangs noch so richtig kalt war. Finger und Zehen waren gefroren bis endlich auf der Albhochfläche die stärker werdenden Sonnenstrahlen unsere Gliedmaßen aufwärmte. 




Zügig ging es von Verpflegungsstelle zu Verpflegungsstelle, hier ein großes Lob an die Kuchener, es ist alles da was man braucht, vom Cola-Gummi-Fläschle übers Gsälz-Brot bis hin zum Leberkäs Wecken. Daumen hoch! 



Zum Schluss ließen wir es uns nicht nehmen, bei besten Wetter, im Zielbereich noch das eine oder andere Vatertags-Radler zu genießen. Wirklich wieder eine tolle Veranstaltung bei der 18 Fundracer teilgenommen haben. 
Vielen Dank dafür, vielleicht werden es ja noch mehr, wenn jetzt bald Alb Extrem naht :-)
 
Martin
 

Montag, 27. Mai 2019

RTF Rund um Stuttgart.



Heute ist endlich mal super Wetter vorausgesagt und das hält was es verspricht. Bestes Radler Wetter bei angenehmen Temperaturen ohne zu stark ins Schwitzen zu kommen. 




Diese guten Bedingungen nutzen 7 Diakonie Fundracer, um die 168km lange Strecke rund um Stuttgart unter die Räder zu nehmen. Bis auf die etwas verbesserungswürdige Ausschilderung, war es wieder eine tolle Rundfahrt, bei der alle auf ihre Kosten gekommen sind.

Vg Martin 

Montag, 20. Mai 2019

13. Sachsenheimer Lichtenstern Tour




Wir trafen uns wie immer um 7:00 Uhr zum Start in Sachsenheim.





Dieses Jahr waren wir nur ein kleines Grüppchen mit 5 Startern.




Nach dem obligatorischen Startfoto ging es bei frischen 10 Grad auch schnell los.

Es entschieden sich alle, aufgrund einer Triathlon Veranstaltung in Heilbronn, für die veränderte Strecke von 117 km.




Es ging durch Weinberge und verschlafene Ortschaften in den Löwensteiner  Bergen und dem Naturpark Stromberg-Heuchelberg.




Die Verpflegungsstellen waren wie immer gut organisiert und jeder fand was zur Stärkung.





So kamen am Ende doch rund 1.600 hm zusammen.





Gesund ohne Panne, bis auf einen verlorenen Tacho, konnten wir im Ziel bei zwischenzeitlich strahlendem Sonnenschein noch eine Wurst und /oder einen Kuchen genießen.


Uwe

Montag, 13. Mai 2019

Weinlandtour





Heftiger Regen bis in den frühen Morgen, Nebel vergangene Höhen, kalt auffrischender Wind von Westen – wenig motivierend für die Teilnahme an einer RTF. Dennoch haben sich fünf unentwegte Diakoniker am Sonntagfrüh an den Start gemacht, zu denen sich gegen später noch drei weitere hinzugesellen sollten.


O-Ton Jo: "Chrissi, Stefan, Joachim (und Heinz, der wohl demnächst auch ein 'Fundracer' wird."


Der bekannten Strecke folgend ging es über Luginsland aus dem Stuttgarter Talkessel auf die Fellbacher Höhe, am Fuß der Weinberge über Stetten, Schnait und Endersbach ins Remstal zur ersten Verpflegungsstation bei Schorndorf. Weiter der Rems flussaufwärts folgend führte der Weg bei Lorch über das Beutental die Schurwaldhöhe hinauf nach Wäschenbeuren. Nach Rattenharz ging es dann auch schon wieder über Börtlingen hinab zur Zachersmühle und über Rechberghausen das Filstal flussabwärts, um über das Nassachtal erneut die Schurwaldhöhe zu erklimmen. Damit waren die Höhenmeter im Wesentlichen auch schon abgeradelt. Nun galt es noch auf dem Höhenrücken des Schurwalds vorbei an Baltmannsweiler über das Jägerhaus hinunter nach Stetten zu gelangen, um nach wenigen Kilometern den Ausgangspunkt in Stuttgart-Wangen zu erreichen.


Die am Vormittag aufbrechende Wolkendecke ließ zwar immer öfters die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen durch, konnte sich aber letztendlich nicht durchsetzen und so war dann doch jeder froh, am Ziel rasch an einen anderen wärmenden Ort flüchten zu können. Unserer Kondition hat die RTF allemal genutzt - nur das Abschlussbier haben wir aufgeschoben, ins nächste Jahr. Da wollen wir wieder dabei sein – Wetter hin oder her.

Jürgen


Sonntag, 5. Mai 2019

Stammheimer Gäutour

Wer will schon, jetzt wo es endlich Mai geworden ist, noch bei knapp über 0 Grad zu einer RTF antreten? Zumal nicht so ganz sicher ist, ob es doch noch regnen wird. Der Winter sollte vorbei sein, oder etwa  nicht?


Unsere zwei Martins sich ließen sich nicht abhalten und wie es immer ist, wenn die beiden miteinander fahren, GA 1 sagen sie, was dann bedeutet, sie fahren auch schon mal im anaeroben Bereich. Das Wetter zeigte sich dann doch noch von der besseren Seite, die Temperatur stieg ein wenig an, zwischendurch ließ sich auch mal die Sonne blicken und Regentropfen waren auch mit dabei. Beide bereuten es nicht, gefahren zu sein.


Und wie wir auf dem Bild sehen können, den Humor haben sie kurz vor dem Ziel auch nicht verloren. Martin meinte, er hätte kurz mal Freigang gehabt.


Mittwoch, 1. Mai 2019

Velotour Eschborn Frankfurt



Heute war es soweit, das erste Rennen für diese Saison stand an. Thomas, Martin G, Micha und ich stehen am Start der Velotour Eschborn Frankfurt. Wir entschieden uns für die klassische Streckenlänge von 100km / 1700Hm, welche zunächst in die Frankfurter Innenstadt führt, anschließend Richtung Taunus auf den Feldberg, sowie zum Schluss den Mamolsheimer Berg enthält. Dieser Anstieg mit teilweise über 20% hat schon manchem Profi Rennradfahrer die Zähne gezogen. 
Der Startschuss erfolgt pünktlich um 8:45 Uhr. Wie so oft, ist das Tempo gleich zu Beginn sehr hoch, bis sich spätestens am Anstieg zum Feldberg jeder in seinem Geschwindigskeitslevel eingefunden hat. Was aber nicht heißt, dass man es sich nun gemütlich macht. Angetrieben von den anderen Fahrern und von den jubelnden Fans am Straßenrand gehts so schnell wie nur möglich Richtung Ziel. Und das bei komplett abgesperrten Straßen, was richtiges Profifeeling aufkommen lässt. 


Vg Martin


Ergebnisse:

Michael:       Zeit: 2:42:25 Std.; Platz 89;  AK  30

Martin H.:    Zeit: 2:44:05 Std.; Platz 120; AK  42

Martin G.:    Zeit: 2:58:23 Std.; Platz 482; AK  59

Thomas G.: Zeit: 3:03:17 Std.; Platz 3:03; AK 101

Herzlichen Glückwunsch!